Tagesablauf

6:00 Uhr

Der Tag beginnt.

Unser Hausmeister dreht eine Runde durch Gelände, schaut ob alles in Ordnung ist und schließt die Türen auf. Nun können die ersten Kinder kommen ...

Die Kinder treffen sich in der Schatzkiste zum Frühdienst. Einige spielen mit der Pädagogin, andere verkriechen sich noch einmal in der Kuschelecke und ein paar der Größeren wollen den Morgen vielleicht lieber gemeinsam im Garderobenzelt beginnen.

Unser Frühstück wird geliefert und in der Küche vorbereitet. 

7:30 Uhr

Das Haus füllt sich ...

Zwei weitere Pädagogen kommen hinzu. Eine davon begleitet nun die Krippenkinder in ihre Räume, die andere bereitet mit den Kindern im Nachbarraum das Frühstück vor, während andere noch spielen. 

Ab 7:45 Uhr kann dann gefrühstückt werden. Kinder die neu hinzukommen, werden nun an der Rezeption von einer weiteren Kollegin begrüßt und in Empfang genommen, damit Frühstück und Spiel möglichst ungestört stattfinden können. 

 

8:00 - 9:00 Uhr

Auch in der Krippe beginnt nun das Frühstück. Bei schönem Wetter findet es auf der Terrasse statt und der Garten ist als Spielbereich geöffnet. 

Die Pädagogen die nun nach und nach dazukommen, öffnen weitere Räume im Kindergartenbereich. Manche Kinder frühstücken noch, während andere schon in die Spielbereiche gehen.

 

9:00 - 10:30 Uhr

An-/Abmeldetafel und Freispielzeit

Die letzten Kinder kommen in der Einrichtung an und drehen ihr Bild an der Stecktafel auf «ich bin da». 

In den Räumen kann gespielt werden, einige Pädagogen machen Angebote (Basteln, Sport, Musik, Ausflüge...) und der Garten ist geöffnet. 

Wichtig ist e jetzt für die Kinder sich an der Stecktafel über die Möglichkeiten zu informieren und sich beim Wechsel der Räume an- und abzumelden. Der Pädagoge an der Rezeption reguliert über die Stecktafel die Anzahl der Kinder in den Räumen nach deren individuellen Bedürfnissen und den vorhandenen personellen Ressourcen.

In der Kinderkrippe findet ein kleiner Morgenkreis oder ein Angebot statt. Die Kleinen spielen in ihren Räumen, im Garten oder kommen in den Kindergartenbereich zu Besuch und lernen dort die Räume kennen.

 

10:45 - 12:00 Uhr

Stammgruppenkreis und Mittagessen / Ankommen der Hortkinder

Um 10:45 Uhr beginnen im Kindergarten die Kreise der Stammgruppen.  

Ein Kinder-Kreispräsident führt die Kinder durch unser gemeinsames Kreisritual. Dazu gehört die Begrüßung der Kinder, das Entzünden der Morgenkreiskerze, die Anwesenheitskontrolle sowie das Üben von Tag, Monat und Jahreszeit.

Die Pädagogin ergänzt den Kreis durch ein kleines Angebot (Lied, Stilleübung, Sprachübung, etc.) und bespricht mit den Kindern wichtige Themen (Belehrungen, Streitigkeiten, Planungen,...). 

In der Zwischenzeit kommen die ersten Hortkinder aus der Schule und werden an der Rezeption begrüßt und wichtige Informationen ausgetauscht. Die Großen können nun die freien Räume und den Garten zum Spielen in Beschlag nehmen, während die Kindergartenkinder Mittag essen und sich für die Mittagsruhe vorbereiten.

Die Hortkinder essen im Anschluss an die Kindergartenkinder.  

 

 

12:00 - 14:00 Uhr

Essen/ Schlafen/ Ausruhen/ Hortpielzeit

Alle Pädagogen werden jetzt gebraucht. Das Essen und das Geschirr müssen zum Fahrstuhl und die Zimmer wieder in Ordnung gebracht werden. Die Kleinen werden zum Schlafen vorbereitet, Hände gewaschen, Windeln gewechselt, ... Die Großen möchten vieles von der Schule erzählen und das kurze Gespräch mit den Eltern, die ihre Kinder mittags abholen, ist ebenso wichtig.

Kurz nach 12:00 Uhr wird es stiller im Haus. Die Krippenkinder schlafen schon und auch die Kindergartenkinder legen sich in unserem Schlafraum im Untergeschoss zur Ruhe. Wer von ihnen nicht einschlafen kann, hat nach Absprache mit den Eltern die Möglichkeit nach einer Stunde Ruhezeit aufzustehen. 

Die meisten Schulkinder sind nun im KiTZ angekommen, Essen zu Mittag und spielen im Haus und im Garten. Über Mittag haben die Horties alle Räume nur für sich. Soweit es unsere Personalsituation zulässt, finden kleine Angebote (Basteln, Sport, Spiele, ...) für die Kinder statt. Um 13:30 Uhr treffen sich die Großen zu ihrem gemeinsamen Stammgruppenkreis. Der Kreipräsident kontrolliert die Anwesenheit und bespricht wichtige Dinge. Die Pädagogin unterstützt dabei. 

 

 

15:00 - 16 Uhr

Hausaufgaben / Freispielzeit

Nach der Mittagsruhe und dem Kreis der Hortkinder können sich unsere Mittleren und Großen erst einmal im Garten auspowern, oder die Spielräume in Beschlag nehmen. Nun mischen sich in den Spielbereichen Kindergarten- und Hortkinder. Wer Hausaufgaben hat, kann in der Spieleinsel die Hausaufgabenbetreuung nutzen oder im Hausaufgabenzimmer diese selbstständig erledigen. 

Unsere Kleinsten  brauchen etwas länger zum aufstehen und haben dann meist schon wieder großen Hunger. Deshalb fangen die Krippenkinder gegen 14:30 Uhr bereits mit dem Vesper an, bevor die letzte Spielzeit des Tages beginnt.

 

15 - 16:30 Uhr

Vesperzeit in Kiga/Hort/ Spielen im Spätdienstbereich

Nun haben auch die Kindergarten- und Hortkinder, die noch nicht abgeholt wurden, so richtig Hunger und schreiten zum Vesper.

Die ersten Spielbereiche werden geschlossen und um 15:30 Uhr schließt auch unsere Rezeption und der Pädagoge im Spätdienst öffnet einen Raum (je nach Kinderzahl auch 2) oder den Garten, wo sich die noch verbliebenen Kinder treffen und bis zur Abholung spielen können.

 

16:30 Uhr und später

Feierabend

Um 16.30 Uhr schließt unser KiTZ und alle Kinder sollten abgeholt sein.

Nun beginnt die Arbeit von Frau Tube und Herrn Ackermann, die mit Fleiß, Besen und Schrubber dafür sorgen, dass sich alle auch am nächsten Tag wieder in unserem schönen Haus wohlfühlen.

FörderlogosFörderlogos