Die neuen Räume sind bezugsfertig!

Nach langer Planung und Bauzeit wurde am Freitag, den 13. März unser neuer Anbau feierlich eröffnet. Die Stadt Oederan schreibt dazu:

 

«Nach rund eineinhalb Jahren Bauzeit ist der Anbau des „Oederaner KiTZ“ fertig. Am Morgen des 13. März 2020 konnte er den Kindern feierlich übergeben werden. Cornelia Kohl, Vorsitzende des Trägervereins, und Bürgermeister Steffen Schneider durchschnitten das Eröffnungsband.
Während des Festaktes schilderten Mitarbeiter der Kita und Mitglieder des Vereins ihre Erlebnisse während der Bauarbeiten. Mehr noch als die Erwachsenen zog das Geschehen die Kinder in ihren Bann. Ob Bagger auf dem Kita-Gelände, Elektrokabel im Flur oder ungewöhnliche Geräusche im Gebäude - für die Kleinen waren es überaus beeindruckende Zeiten. Das Spannendste war allerdings - so wusste die Kita-Leiterin Brit Richter mit einem Augenzwinkern zu erzählen - als die „kleinen Urzeitforscher“ eines Tages vermeintliche Dinoknochen in der Baugrube fanden.
Der Anbau ist insgesamt 240 Quadratmeter groß. In ihm befinden sich der Krippenbereich, ein Kreativraum, das Hausaufgabenzimmer, eine kleine Bibliothek, ein Matschraum und Toiletten für die Hort- und Kindergartenkinder.
Die Kosten des Anbaus belaufen sich auf rund 980.000 €. Zirka 250.000 € konnte die Stadt durch Fördermittel decken. Die restlichen 730.000 € waren kommunale Eigenmittel.
Gänzlich abgeschlossen sind die Bauarbeiten im „Oederaner KITZ“ damit jedoch noch nicht. In der nächsten Zeit soll der Krippenspielbereich im Außengelände hergerichtet werden. Außerdem sind mehrere Sanierungsmaßnahmen im Altgebäude, etwa die Überarbeitung des Brandschutzsystems, notwendig.»

 

Am Nachmittag konnten interessierte Eltern, Nachbarn und andere Neugierige den neuen Gebäudeteil ausgiebig bestaunen. Die Mitarbeiterinnen des KiTZ führten durchs Haus, erklärten dabei die Räume und das dahinterstehende Konzept. Der Elternrat kümmerte sich zudem liebevoll um die Versorgung der Besucher, sodass der Eröffnungstag ein gelungenes Ereignis war!

zurück zur Übersicht

Förderlogos