Müllprojekt im KiTZ

Ja, Sie haben richtig gelesen. Anfang November begann unser Müllprojekt. Was ist überhaupt Müll? Welche Farbe hat die Tonne für den Plastikmüll? Wohin kommen die Essensreste? Und was ist eigentlich Recycling? Diese Fragen wollten wir in den nächsten Wochen klären.

Das Projekt startete mit einem Mitmachtheater im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit der EKM. Die Waldfee Mirabella, die freche Mathilde und das Maskottchen Pfiffikus, der schlaue Fuchs haben gemeinsam mit den Kindern eine vermüllte Waldlichtung aufgeräumt. So lernten die Kinder spielerisch viel Wissenswertes über Abfallvermeidung und -trennung. Das Mitmachtheater wurde einmal für die Kindergartenkinder und einmal für die Hortkinder aufgeführt. Die Kinder haben noch lange von dem Theater und den Figuren gesprochen, da sie alle sehr begeistert davon waren. Nun war das Interesse der Kinder für das Thema geweckt.

In den folgenden Wochen sollten die Kinder viel über das Thema Mülltrennung erfahren. Die Themen im Kreis oder für die Angebote wurden passend gestaltet. Die Kinder lernten zuerst einmal die verschiedenen Werk- bzw. Kunststoffe kennen. Was ist überhaupt Plastik, Papier, Glas oder Holz und wie sieht es aus oder wie fühlt es sich an? Um diese Fragen zu klären sind die Kinder zum Beispiel durch die Einrichtung gelaufen und haben nach den verschiedenen Stoffen gesucht, sie bestimmt und sie erfühlt, um auch die Unterschiede kennenzulernen. Anschließend wurde geklärt, welcher Müll in welche Tonne gehört und wie diese aussehen. Zur Erleichterung wurden unsere Mülleimer in der Einrichtung farblich beklebt. Die Kinder haben ihr Wissen täglich erweitert und das Trennen und Bestimmen des Mülls klappte immer besser. Sie haben Bücher betrachtet, Bilder ausgemalt und viele Fragen gestellt.

Müll ist aber nicht immer gleich Müll, denn aus Dingen, die andere wegschmeißen, lassen sich oft tolle Schätze herstellen. Die Kinder lernten also auch das Wort RECYCLING kennen. Man muss nicht immer alles gleich wegschmeißen, auch wenn es auf den ersten Blick eher kaputt oder alt wirkt. In einem Angebot haben die Kinder zum Beispiel aus Bildern aus dem Müll neue Kunstwerke angefertigt. Manchmal muss man nur den Blickwinkel ein wenig ändern.

Unser Projektabschluss konnte coronabedingt leider nicht planmäßig stattfinden. Eigentlich war hierfür ein weiterer Besuch der EKM vorgesehen.

 

 

zurück zur Übersicht

FörderlogosFörderlogos