Sommerferien - Waldferien

Auch in diesem Jahr gab es während der Waldwochen vieles zu erleben. So konnten wir noch die Reste des Herbststurmes erleben. Die vielen umgefallenen und beschädigten Bäume und Baumstümpfe hatten viel Entdeckerpotenzial, da gab es viel zu bestaunen. Und egal ob groß oder klein, jeder findet im Wald anregendes Spiel- und Bastelmaterial — es wird nie langweilig. Natürlich gibt es auch tierische Funde. Ein bisschen Multimedia darf sein, und so finden wir per Internet heraus, welcher Falter aus der hübschen Raupe wird. Das ist auch die Gelegenheit, sich die Geschichte der kleinen Raupe Nimmersatt anzuschauen ;-)

Wir stellen Naturfarben her aus Brombeeren, Himbeeren, Hollunder, verschiedenen Erdsorten und Gras. Daraus entstehen Baumscheibenbilder. Dinos und Vulkane sind gerade sehr gefragt, weil wir am Tag vorher Schachtelhalme gefunden haben und unsere großen Hortjungens den Kleinen erklärt haben, dass das früher Bäume waren und die Dinos davon gefressen haben.

Auch totales Regenwetter war dabei — spontan haben wir uns in den Zug nach Dresden gesetzt und sind ins Hygienemuseum gefahren. Die haben nicht schlecht gestaunt als wir in unseren Waldklamotten ankamen :-) Für die Kinder war das super interessant, vor allem die Mitmachausstellung über die Sinnesorgane.

Mittags gibt’s was rustikales, die Lieblingswünsche der Kinder waren Nudelwurst, Wiener, Eierkuchen und Cheesewingskäse. Ab und zu gab es dank lieber Eltern sogar warmes Mittagessen, juhu!

zurück zur Übersicht

Förderlogos